Sprachurlaub London Sprachschule

Raus aus der Sprachschule, rein in den Großstadtdschungel – Londons versteckte Seiten kennenlernen

Tower, Buckingham Palace, Westminster Abbey und Big Ben – wer London „so richtig“ kennen lernen will, der muss die verborgenen Seiten der Stadt abseits der Touristepfade erkunden. Im Zuge eines längeren Sprachaufenthalts in London lässt sich das wunderbar machen.  So können Studierende nicht nur in Sprache und Kultur eintauchen, sondern auch mit einigen Vorurteilen aufräumen. Das englische Wetter beispielsweise ist besser als sein Ruf, das werden jene bestätigen können, die in einem Liegestuhl liegend im Hide Park Life Musik genossen und Sonne getankt haben. Und auch die englische Küche ist alles andere als schlecht, London kann sich kulinarisch durchaus sehen lassen…

Wie man die tollen Lokale, die günstigen Läden mit coolen Klamotten und die versteckten Kunstgalerien findet? Sprachreisende haben den Vorteil, dass sie in der Sprachschule in London von Muttersprachlern unterricht werden, die die Stadt wie ihre Westentasche kennen und gerne auch mal den ein oder anderen Insidertipp verraten. Natürlich sollte man bei einem Londonbesuch an den bekannten Sehenswürdigkeiten stoppen, sich aber auch Zeit nehmen, um in den Alltag der Londoner einzutauchen.

Kreative Sprayer

Im Osten von London befindet sich nach Aussage vieler Londoner die schönste Freiluftgalerie Europas. ROA, Eine oder Banksy so heißen die Künstler, die ihre Kunstwerke an Wände sprayen und liebvoll auch als „Picassos der Straße“ bezeichnet werden. Entlang der Brick Lane und im angrenzenden Stadtteil Shoreditch kann man eine Vielfalt der Stile und Formen junger Sprayer bewundern. Auf einer eigenen Webseite mit dem Titel Streetartlondon findet man geführte Rundgänge.

Curry – Besser als in Indien

So unterschiedlich und bunt wie die Bevölkerung Londons sind auch die kulinarischen Leckerbissen, die man in London  unbedingt probieren sollte. Besonders die Curry Gerichte sind ein Traum. Die beste Adresse für ein umwerfend gutes Abendessen in einem indischen Curry House ist die Drummond Street.  Fragt man Engländer nach ihrem Leibgericht, bekommt man nicht selten „Chicken tikka masala” zur Antwort. Dieses Currygericht wurde von einem Koch aus Bangladesch erfunden und ist ein Gericht, das man in Indien eigentlich gar nicht kennt. In Großbritannien hingegen verkauft die Supermarktkette Marks & Spencer 19 Tonnen “Chicken tikka masala” pro Woche!  Und auch in den über 8 000 indischen Restaurants wird das Gericht sehr häufig bestellt.

Versteckte Kellerbars

„Speakeasys“ nennen sich hingegen geheime Bars, die im Moment wohl der neueste Trend in London sind. Eine dieser Bars ist „The Mayor of Scareday Cat Town“ was übersetzt wo viel heißt wie „Der Bürgermeister von Angsthasenhausen“. Klingt unglaublich ist aber wahr: Wer im Restaurant „Breakfast Club“ nach einem Termin beim Mayor fragt, dem wird eine Kühlschranktür geöffnet, die in die versteckte Bar im Keller führt.

 

London ist vielseitig und eine Stadt, in der man auch nach vielen Besuchen immer wieder neue Dinge entdecken kann. Wer sich für Sprachaufenthalte in der britischen Hauptstadt interessiert, der ist mit ESL Sprachreisen (mehr Informationen unter esl-sprachreisen.at) gut beraten. Neben Vokabel- und Grammtaiktraining sind hier auch Insidertipps für die Studierenden inklusive. Gerade durch die Unterbringung bei Gastfamilien für die Dauer des Aufanthalts erhalten Sprachreisende Einblicke in den Alltag der Londoner, die sonst wohl nicht zu erhaschen sind.

Buchtipp:

Als Lektüre zur Einstimmung für den Aufenthalt in London ist Gerhard Elfers „111 Gründe, London zu lieben. Eine Liebeserklärung an die großartigste Stadt der Welt“ empfehlenswert. Der Autor lebt selbst seit 10 Jahren in London und hat hier viele Insidertipps zusammengetragen.


Die Reisen: London mit dem Titel Sprachurlaub London Sprachschule wurde von micha geschrieben, am 23. Dezember 2015. Hier sehen Sie eine Auswahl an Fotos zu London:

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4 Sterne aus 1 Meinungen

Kommentar verfassen