Barocke Bibliothek in St. Gallen

Die barocke Bibliothek in St. Gallen ist einer der Höhepunkte des Klosterviertels. Die Stiftsbibliothek mit dem barocken Lesesaal befindet sich im Westflügel des UNESCO Weltkulturerbe geschützten Areals. Die älteste Bibliothek der Schweiz hat einen Bestand von über 170.000 Büchern & Medien. Der sehenswerte Lesesaal und das Lapidarium können besichtigt werden. Die Öffnungszeiten & Eintrittspreise erfahren Sie auf der Webseite der Stiftsbibliothek. Die öffentlichen Führungen durch die Bibliothek in St. Gallen sind kostenlos und sind für Einzelpersonen ausgerichtet.

Wenn Sie eine Führung mit einer Gruppe wünschen, müssen Sie diese vorher anmelden und dafür eine Gebühr bezahlen. Informationen zur Geschichte der Stiftsbibliothek können Sie auf dieser Seite nachlesen. Hier finden Besucher einen Lageplan der Klosteranlage mit der Stiftsbibliothek und dem Besuchereingang. In der Bibliothek kann man sich auch noch heute Bücher ausleihen oder seltene Handschriften im Lesesaal ansehen. Die Bibliothek ist ein bedeutender Ort der Forschung & Wissenschaft. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der mehrsprachigen Webseite unter der Rubrik Wissenschaft.

Die Handschriften sind das Herzstück der Stiftsbibliothek. Einige werden in den aktuellen Ausstellungen den Besuchern zugänglich gemacht. Vom 8 bis zum 11 Jahrhundert war die Abtei der Benediktiner in St. Gallen am Bodensee eines der bedeutendsten Kulturzentren in Europa. Hier arbeiteten Mönche, Gelehrte, Dichter & Künstler und stellten bekannte Handschriften her. Interessierte erhalten detaillierte Informationen zu den Beständen der Bibliothek auf dieser Internetseite.

Webseite:

Die Reisen: Bibliothek mit dem Titel Barocke Bibliothek in St. Gallen wurde von matti geschrieben, am 28. August 2017. Hier sehen Sie eine Auswahl an Fotos zu Ausstellung:

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Es gibt noch keine Bewertungen

Kommentar verfassen